Aktueller Spielbetrieb



TuS Metzingen in der Krise

Am vergangenen Wochenende waren alle Tischtennisteams der TuS Metzingen im Einsatz leider ohne Erfolg. Die erste Herrenmannschaft unterlag bereits letzte Woche mit 5:9 gegen Mössingen II. Dabei holten lediglich das Doppel Skokanitsch/ Skokanitsch, sowie in den Einzeln zweimal Marc Skokanitsch und je einmal Martin Skokanitsch und Zoran Horvat Punkte. Dieses Wochenende standen dann die Duelle gegen Schönmünzach und Calmbach an. Zwar konnte man in beiden Spielen wieder jeweils fünf Siege erzielen, doch schließlich waren auch hier jeweils die Gegner mit 9:5 überlegen. Besonders zu erwähnen bleibt jedoch die Bilanz von Marc Skokanitsch, der samstags ein Einzel sowie das Doppel an der Seite von Martin Skokanitsch gewinnen konnte und sonntags dann sogar beide Einzel und auch wieder das Doppel auf seine Seite bringen konnte. Damit kann er nun eine glanzvolle 9:1-Bilanz im mittleren Paarkreuz aufweisen. Mannschaftlich gesehen sieht es nach diesen drei Niederlagen allerdings sehr schlecht aus. So befindet man sich momentan mit nur 2:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und ist in den kommenden Spielen unter Zugzwang, um den Klassenerhalt zu erreichen. Die zweite Herrenmannschaft hatte mit dem TTV Reicheneck einen ebenfalls überlegenen Gegner. So konnten lediglich Hartmut Seybold, Matthias Stöhr und Fabian Stöhr je einen Einzelsieg erzielen und das Spiel endete mit einer 3:9-Niederlage für die TuS. Auch bei den Damen waren an diesem Wochenende leider keine Erfolgschancen in Sicht. So unterlag man gegen Rottenburg mit 1:8, wobei das Geschwister-Doppel Skokanitsch/ Wieschollek gewann. Lediglich die Senioren II waren knapp an einem Sieg gegen Grafenberg dran. Nach einer 1:1-Punkteteilung in den Eingangsdoppeln konnte Gerd Maag seinen Gegner im fünften Satz besiegen, während Herbert Schmid nach einigen spannenden Ballwechseln den Kürzeren ziehen musste. Hinten konnte man einen klaren Sieg von Volker Graser verbuchen. So stand es vor Beginn der zweiten Einzelrunde 3:3. Auch in seinem zweiten Spiel gegen den gegnerischen Spitzenspieler konnte Gerd Maag seine Stärke zeigen und gewinnen. Herbert Schmid war ebenfalls knapp am Sieg dran, musste jedoch leider nach fünf Sätzen seinem Gegner gratulieren. Auch im hinteren Paarkreuz gingen beide Spiele an die Gegner und so endete das Match mit einer knappen 4:6-Niederlage der TuS.

Erfolgreiches Wochenende für die TuS

Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen startete nun auch in die neue Saison und musste am vergangenen Wochenende gleich zwei Spiele absolvieren. Während samstags in Herrenberg lediglich das Doppel Kolatschek/Horvat, sowie im Einzel Martin Skokanitsch und zweimal Marc Skokanitsch punkteten und damit das Spiel mit 9:4 an die Gegner ging, konnte man sonntags zuhause gegen Tuttlingen mehr Spannung bieten. Aus den Doppeln ging man bereits mit 2:1 heraus und anschließend gab es in allen drei Paarkreuzen eine Punkteteilung, wobei Christian Tomsic, Marc Skokanitsch und Zoran Horvat siegten. Somit stand es 5:4 und auch in der zweiten Einzelrunde konnte man aus jedem Paarkreuz je einen Sieg auf Heimseite verbuchen, indem Martin und erneut Marc Skokanitsch gewannen und auch Neuzugang Martin Mayer seinen ersten Sieg einfuhr. Damit war den Metzingern auf jeden Fall schon ein Punktgewinn sicher, als es beim Stand von 8:7 zum alles entscheidenden Schlussdoppel kam. In diesem mussten Martin und Marc Skokanitsch über die vollen fünf Sätze gehen und hatten dann schließlich im letzten Satz mit 11:9 knapp die Nase vorne. Damit war der 9:7-Gesamtsieg perfekt und man konnte ins Mittelfeld der Tabelle vorrücken.Die zweite Herrenmannschaft empfing am Sonntag in Bestbesetzung ihre Gäste vom Hohbuch Reutlingen und lieferte einige starke Spiele ab. So waren ihre Gegner nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung von Robby Taubert, Hartmut Seybold, Fabian Stöhr, Roland Maierhöfer, Steffen Kiefer und Oliver Lamparter ohne Probleme letztlich klar mit 9:2 besiegt.

Saisonstart mit einigen Punkteteilungen

Die Tischtennisabteilung der TuS Metzingen startet diese Saison mit einer Damen-, zwei Herren- sowie zwei Seniorenmannschaften in die neue Spielsaison. Leider kann dieses Jahr seit langem keine Jugendmannschaft mehr gemeldet werden.

Die ersten Teams haben die neue Runde auch schon begonnen. So waren die Damen, die sich in der Bezirksliga erneut den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt haben, im ersten Spiel zu Gast in Rosenfeld, die als Aufsteiger aus der Bezirksklasse neu in die Liga kamen. Beide Anfangsdoppel gingen zwar an die Gegner, doch Andrea Skokanitsch läutete mit ihrem 3:2-Sieg die Wende ein und so siegten anschließend auch Tanja Seitz und Beate Wieschollek. Karin Maag kämpfte sich ebenfalls in den Entscheidungssatz, musste hier aber den Kürzeren ziehen. In der zweiten Einzelrunde siegten erneut Andrea und Beate. So ging man beim Stand von 5:5 in die letzte Einzelrunde, die mit zwei Siegen von Tanja und Karin auch sehr erfolgversprechend begann. Auch Beate und Andrea erkämpften bereits jeweils eine 2:0-Satzführung und der Gesamtsieg schien perfekt. Doch unglücklicherweise konnten die Metzinger die Nerven nicht behalten und gaben beide Spiele im Entscheidungssatz an ihre Gegner ab, was somit "nur" ein 7:7-Unentschieden bedeutete.

Die erste Herrenmannschaft, die sich in der Landesliga ebenfalls den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt hat, war bisher spielfrei und startet erst im Oktober mit einem Spielerwechsel in die neue Runde. Während Frank Fritz berufsbedingt kaum Einsätze machen kann, konnte man mit Martin Mayer aus Sonnenbühl eine Verstärkung für das hintere Paarkreuz gewinnen.

Im Gegensatz hierzu hatte die zweite Herrenmannschaft, die in die Kreisklasse A abgestiegen ist, bereits drei Spiele zu bestreiten. Hier wird ein sicherer Platz im Mittelfeld angestrebt. Im ersten Spiel war man zu Gast in Sondelfingen, wo man mit 6:9 unterlag. Die Punkte holten das Doppel Taubert/Seybold, sowie im Einzel zweimal Robby Taubert und je einmal Hartmut Seybold, Roland Maierhöfer und Steffen Kiefer. Allerdings gingen sechs der verlorenen Spiele über die vollen fünf Sätze und endeten unglücklicherweise mit dem Sieg auf gegnerischer Seite. Im Spiel gegen Mittelstadt startete man bereits mit 2:1 aus den Doppeln, allerdings konnten anschließend lediglich Robby Taubert und Yannic Kleinfelder ihre Gegner besiegen und so hieß der Zwischenstand 4:5. In der zweiten Einzelrunde gewann wieder Robby Taubert, während zwei weitere Spiele verloren gingen. Beim Stand von 5:7 trumpften die TuS`ler noch einmal auf und erzielten mit Oliver Lamparter, Matthias Stöhr und Yannic Kleinfelder drei klare 3:0-Siege. Damit kam es schließlich zum alles entscheidenden Schlussdoppel, welches an Spannung kaum zu überbieten war. Nach fünf hart umkämpften Sätzen mussten Robby Taubert und Hartmut Seybold leider ihren Gegnern gratulieren und das Spiel endete mit einem 8:8-Unentschieden.Am nächsten Tag stand bereits das Duell gegen den Stadtrivalen TB Metzingen an. Wie am Vortag konnten wieder zwei Eingangsdoppel gewonnen werden, während anschließend lediglich Hartmut Seybold und Matthias Stöhr Einzelpunkte liefern konnten. So lautete der Zwischenstand wieder 4:5, als das vordere Paarkreuz um Robby Taubert und Hartmut Seybold zwei weitere Siege einfuhr. Auch Yannic Kleinfelder konnte sein zweites Einzel gewinnen und erneut durfte das Schlussdoppel Taubert/Seybold das entscheidende Spiel bestreiten. Dieses konnten sie problemlos mit 3:1 auf ihre Seite bringen und damit ein 8:8-Unentschieden retten.

Die erste Seniorenmannschaft war zu Gast in Dettenhausen, wo man sich ersatzgeschwächt mit 0:6 geschlagen geben musste. Allerdings konnten sich sowohl Gerd Maag als auch Volker Graser gegen ihre vemeintlich stärkeren Gegner in den Entscheidungssatz kämpfen, wo sie aber letztlich unterlagen.

Doppelter Triumph für Skokanitsch-Geschwister

Am vergangenen Wochenende fanden in Mölln, nahe Hamburg, die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen im Tischtennis statt, wofür sich auch Marc Skokanitsch von der TuS Metzingen qualifiziert hatte. So ging er voller Motivation im Herren B-Feld an den Start und setzte sich zunächst das Ziel, die Gruppenphase zu überstehen. In seinem ersten Spiel gegen Reinhold Braun vom Hessischen Tischtennisverband startete er bereits mit einer klaren 2:0-Führung, ehe Braun immer mehr ins Spiel fand und somit den dritten Satz für sich entscheiden konnte. Doch Marc ließ nichts mehr anbrennen und brachte den Sieg nach vier Sätzen sicher auf seine Seite. Sein nächstes Spiel bestritt er gegen den Topgesetzten, Jörg Nickel, aus Schleswig-Holstein, wo er jedoch ebenfalls mit guten Ballwechseln und großem Kampfgeist überzeugte. Von Anfang an war das Spiel voller Spannung, wobei sich beide Spieler in engen Sätzen duellierten und so schließlich in den Entscheidungssatz gehen mussten. Diesen gewann Marc mit 11:9 und besiegte damit die Nummer eins im Feld. Zuletzt musste er noch gegen den Hamburger Vincent Kanitz an den Tisch, den er jedoch klar mit 3:0 im Griff hatte. Somit beendete er die Gruppe aufgrund von erstaunlich guten Leistungen mit 3 Siegen als Erster und war dadurch für die K.O.-Runde am Sonntag an eins gesetzt. Dort traf er auf den Gruppenzweiten Marcel Müller aus dem Rheinland. Doch auch dies war kein Problem für Marc, der seine Siegesserie um einen deutlichen 3:0-Sieg erweiterte. Damit war er nun im Viertelfinale und hatte sein gesetztes Ziel bereits weit übertroffen. Hier stand er nun Joachim Meyer zu Wendischhoff aus Westdeutschland gegenüber, der allerdings für Marc auch nur Kanonenfutter darstellte und beim klaren 3:0 chancenlos war. Damit befand er sich bereits im Halbfinale und hatte eine Medaille schon sicher. Sein dortiger Gegner, Tobias Werschkun aus dem Rheinland, hatte bis dahin ebenfalls kein einziges Spiel verloren. Somit duellierten sich die beiden mit extrem sehenswerten Ballwechseln und hielten die Spannung hoch, indem sie wieder in den Entscheidungssatz gingen. Doch bei seiner momentanen Leistungsstärke konnte Marc auch hier wieder den Schlusspunkt setzen und vor großer Zuschauermenge mit einer grandiosen Leistung ins Finale einziehen. Hier stand ihm schließlich Dominik Tischer aus Hessen gegenüber, der ebenfalls im gesamten Turnier noch ungeschlagen war. In den ersten beiden Sätzen, die beide klar an den Gegner gingen, sah es zunächst nach Marcs erster Niederlage im Turnier aus und kaum einer glaubte noch an einen Sieg. Doch im dritten Satz änderte Marc seine Taktik und kämpfte sich zurück ins Spiel. Voller Motivation und Nervenstärke konnte er sich somit im dritten Satz durchsetzen und damit das Blatt wenden. Mit immer deutlicheren Ergebnissen entschied er auch den vierten und fünften Satz für sich und machte die Überraschung perfekt, indem er auch seinen Finalgegner mit 3:2 besiegte. Damit stand Marc unerwartet ganz oben auf dem Treppchen und darf sich nun Deutscher Meister bei den Herren B nennen. Im Doppel an der Seite von Andrew Schönhaar aus Steinenbronn konnten sie das erste Spiel mit 3:1 gewinnen, mussten sich jedoch anschließend im Viertelfinale mit 1:3 geschlagen geben.

Den Familientriumph perfekt machte Marcs Schwester Anja, die ebenfalls aus Metzingen stammt, aber mittlerweile für die zweite Damenmannschaft des TSV Herrlingen in der Oberliga aktiv ist. Während sie sich im Einzelwettberb der Damen A noch im Achtelfinale der extrem starken 14-jährigen Anna-Luisa Herrmann aus Hofstetten (Bayern) geschlagen geben musste, konnte sie sich im Doppel an der Seite der ebenfalls erst 13-jährigen Alina Frey aus Gärtringen über einen hervorragenden zweiten Platz und eine Silbermedaille freuen. Dabei gelang im Halbfinale die Revanche gegen Einzelsiegerin Herrmann, die hier gemeinsam mit der Zweitplatzierten im Einzelwettbewerb Janine Hanslick mit 3:1 den Kürzeren zog. Lediglich im Finale musste das Doppel Skokanitsch/ Frey äußerst unglücklich dem Gegner, einer gemischten Paarung aus den Verbänden Bremen und Brandenburg, nach einem 9:11 im Entscheidungssatz gratulieren.

Marc Skokanitsch für Deutsche Meisterschaften qualifiziert


Am vergangenen Samstag fanden in Willstätt die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften für Leistungsklassen im Tischtennis statt, bei denen mit Marc Skokanitsch und Zoran Horvat auch zwei Spieler der TuS Metzingen in der Herren B-Konkurrenz an den Start gingen. Die Vorrunde wurde dabei in Gruppen ausgespielt, wobei Zoran eine ziemlich starke Gruppe erwischt hat. In seinem ersten Spiel gegen Günter Maier war er zwar letztlich klar unterlegen, doch konnte er trotzdem mit starken Ballwechseln gut mithalten. Sein zweites Spiel gegen Martin Bajer war bis zuletzt ein reiner Nervenkrimi, bei dem sich beide Spieler jeweils abwechselnd einen Satzgewinn erkämpften. Somit ging das Spiel in den entscheidenden fünften Satz, wo sich dann Zoran knapp geschlagen geben musste. Damit war ein Weiterkommen ins KO-Feld nun nicht mehr möglich, was Zoran jedoch nicht die Motivation nahm. In seinem letzten Spiel gegen den Jugendspieler Luca Holub ging er noch einmal voller Energie an den Tisch und zeigte ein starkes Match. Auch hier ging das Spiel wieder über die vollen fünf Sätze, diesmal jedoch mit dem glücklichen Ende auf Horvats Seite, das er sich dank großer Kampf- und Willensstärke auch verdiente. Ebenfalls sehr starke Leistungen zeigte Marc Skokanitsch, der sich bereits bei der Anreise viel vorgenommen hatte und im besten Fall die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften erreichen wollte. Unglücklicherweise musste er sich dann durch eine Fünfergruppe kämpfen, in der nur zwei Spieler in die KO-Runde weiterkamen. Sein erstes Spiel gegen Yannik Richter stellte dabei gleich eine kleine Hürde dar, indem es mit spannenden Ballwechseln schließlich in den Entscheidungssatz ging. Marc ließ sich jedoch nicht vom Ziel abbringen und fertigte seinen Gegner im letzten Satz mit 11:1 ab. Damit hatte er bereits seinen ersten wichtigen Sieg erzielt und auch das zweite Spiel gegen Dennis Lellek war für ihn kein Problem. Ohne größere Schwierigkeiten holte er sich einen klaren 3:0-Sieg, ehe er gegen Stefan Ruby, der ebenfalls noch ungeschlagen war, schwer ins Schwitzen kam. Zwar konnte Marc gut mithalten und einen Satzgewinn auf seiner Seite verzeichnen, doch am Ende war ihm sein Gegner leicht überlegen und besiegte ihn mit 3:1. Nun ging es also im letzten Spiel gegen den Stadtrivalen vom TB Metzingen, Markus Brodbeck, ums Weiterkommen in der Gruppe, was Marc mit einem sicheren 3:0-Sieg gelang. Damit erreichte er mit einer Bilanz von 3:1 den zweiten Platz in seiner Gruppe und traf im Achtelfinale auf Niklas Braun, der in seiner Gruppe noch kein einziges Spiel verlor. Dies sollte sich nun jedoch ändern, denn Marc zeigte erneut ein sehr starkes Spiel und kämpfte sich mit einem 3:0-Sieg ins Viertelfinale. Hier wurde es dann gegen den punktemäßig überlegenen Kevin Valentin etwas schwerer, jedoch schaffte er es nach einer glanzvollen Leistung auch hier, den Sieg auf seine Seite zu holen und war somit bereits sicher unter den ersten vier Platzierten. Im Halbfinale traf er dann auf Jan Ebentheuer-Barceló, der dann eine Nummer zu groß für ihn war. Trotz starken Bällen musste er hier den Kürzeren ziehen und seinem Gegner zum 3:0-Sieg und damit dem Finaleinzug gratulieren. Somit beendete Marc Skokanitsch das Turnier aufgrund einer überragenden Leistung auf dem dritten Platz und hat damit sein Ziel, die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften, erreicht. Diese finden am 14. und 15. Juni in Mölln bei Hamburg statt. Im Doppel war Marc ebenfalls sehr erfolgreich und kam an der Seite von Markus Brodbeck bis ins Finale, wo sie dann allerdings mit 1:3 unterlagen und damit die Silbermedaille überreicht bekamen.

Saisonabschluss bei der TuS


Am vergangenen Wochenende hatte die Tischtennis-Damenmannschaft der TuS Metzingen ihr letztes Spiel, während alle anderen Teams bereits die Saison beendet hatten und schon in die Sommerpause gestartet sind. Das letzte Spiel gegen Sondelfingen war jedoch noch einmal sehr wichtig, da es entschied, welches der beiden Teams auch nächste Saison wieder in der Bezirksliga starten darf. So traten die TuS-Damen mit Annegret Haase in verstärkter Aufstellung an und gaben noch einmal alles. Aus den Doppeln gingen sie schließlich mit 1:1 heraus, was bereits reichte, um den Klassenerhalt zu sichern. Trotzdem kämpften sie weiter, um noch möglichst viele Spiele auf ihre Seite zu holen. Während Andrea Skokanitsch dies auch gleich mit einem klaren 3:0-Sieg gelang, musste Tanja Seitz knapp im fünften Satz den Kürzeren ziehen. Hinten kam nur ein Sieg von Karin Maag, wodurch es dann 3:3 stand. Anschließend konnten leider nur noch Andrea Skokanitsch und Tanja Seitz je einen Sieg erkämpfen und das Spiel ging mit 8:5 an die Gegner. Trotz dieser abschließenden Niederlage können sich die TuS-Damen, die sich nun auf dem sechsten Tabellenplatz befinden, über den Klassenerhalt in der Bezirksliga freuen. Hierzu trugen in der Rückrunde vor allem Tanja Seitz mit einer 9:8-Bilanz sowie Karin Maag mit 8:10 Punkten bei. Die erste Herrenmannschaft, die sich ebenfalls den Klassenerhalt zum Ziel setzte, beendet die Saison nach einer besonders starken Rückrunde auf dem fünften Platz und somit im sicheren Mittelfeld der Landesliga. Sehr gute Bilanzen erzielten hier Martin Skokanitsch (16:6), Marc Skokanitsch (12:9), Sascha Kolatschek (14:7) sowie Frank Fritz (11:5), ebenfalls eine starke Bilanz kann Neuzugang Christian Tomsic am vorderen Paarkreuz vorweisen, der mit 10:12 nur knapp im negativen Bereich liegt. Überragend war vor allem auch das Doppel von Martin und Marc Skokanitsch, das nur zweimal unterlag und damit eine großartige 11:2-Bilanz erzielte. Die zweite Herrenmannschaft war aufgrund von Ausfällen mehrerer Spieler in der Kreisliga etwas überfordert. So konnte man mit lediglich zwei Punkten dem letzten Tabellenplatz leider nicht entkommen und steigt damit in die Kreisklasse A ab, wo man dann erneut angreifen kann. Die dritte Herrenmannschaft konnte in der Kreisklasse B sehr gut mithalten und beendet die Saison nun auf dem sechsen Tabellenplatz, was einen sicheren Mittelfeldplatz bedeutet. Hierbei waren vor allem Yannic Kleinfelder mit einer 9:4-Bilanz sowie Volker Graser mit 6:2 Punktegaranten. Ebenfalls sehr stark waren Gerd Maag (6:7) und Herbert Schmid (5:7).Den größten Erfolg dieser Runde erzielten allerdings die Senioren, die aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 14:2 Punkten die Meisterschaft in der Kreisklasse holten. Damit steigen sie nun in die Kreisliga auf und versuchen auch dort, wieder vorne mitzuspielen. Besonders gute Bilanzen spielten hier Frank Fritz (2:0), Zoran Horvat (6:0), Robby Taubert (4:0) und Roland Maierhöfer (3:0).

TuS-Senioren sichern sich die Meisterschaft


Am vergangenen Wochenende waren alle aktiven Tischtennisteams der TuS Metzingen im Einsatz, wobei es jedoch kaum Grund zur Freude gab. Lediglich bei den Herren I, die zuhause den SSV Schönmünzach empfingen, konnte zumindest ein 8:8-Unentschieden erreicht werden. Zu Beginn der Partie sah es jedoch nicht gerade gut aus, indem bereits aus den Eingangsdoppeln nur eins auf Heimseite gebracht werden konnte. Während anschließend Martin Skokanitsch siegte, musste sich Christian Tomsic klar geschlagen geben und auch im Mittelfeld war nichts zu holen. Zwar kämpfte sich sowohl Marc Skokanitsch als auch Sascha Kolatschek in den Entscheidungssatz, letztlich unterlagen jedoch beide ihren jeweiligen Gegnern und auch Frank Fritz zog den Kürzeren. Eine kleine Wende war dann mit dem klaren 3:0-Sieg von Zoran Horvat zu erkennen, auch wenn Martin Skokanitsch nun seinem Gegner nach fünf spannenden Sätzen gratulieren musste, was den Spielstand bereits auf 3:7 erhöhte. Doch noch war das Match nicht vorbei und die Metzinger gaben noch einmal alles. So wurden mit Christian Tomsic, Marc Skokanitsch, Sascha Kolatschek und Frank Fritz gleich vier Spiele in Folge gewonnen und man war wieder an einem Punktgewinn dran. Zoran Horvat musste sich zwar geschlagen geben, doch auf das Schlussdoppel von Martin und Marc Skokanitsch war wieder einmal Verlass und so endete das Match schließlich mit einem 8:8-Unentschieden. Damit beenden die TuSler die Saison auf dem fünften Platz, was somit den sicheren Klassenerhalt bedeutet. Die Damen hatten den TV Rottenburg zum Gegner, wo sie nach einigen hart umkämpften Spielen letztlich 3:8 unterlagen. Die Punkte für die TuS holten das Doppel Skokanitsch/Bonkaß, sowie im Einzel je einmal Tanja Seitz und Karin Maag. Nun geht es am Samstag bei ihrem letzten Spiel noch einmal um alles oder nichts. Gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, den TSV Sondelfingen, wird sich dann entscheiden, welche der beiden Teams auch nächste Saison wieder in der Bezirksliga starten darf. Die zweite Herrenmannschaft musste bereits vergangene Woche in Würtingen eine klare 2:9-Niederlage einstecke. Einzige Punktelieferanten waren Hartmut Seybold und Matthias Stöhr im Doppel, sowie Roland Maierhöfer im Einzel. Ihr Spiel gegen Rommelsbach mussten sie dann aufgrund Spielermangels kampflos an die Gegner abgeben. Die Dritte musste sich ebenfalls in beiden Partien klar geschlagen geben. Während gegen Upfingen nur das Doppel Stöhr/Kleinfelder, sowie Hans Lamparter im Einzel siegen konnten und man 2:9 verlor, erzielte man gegen den Stadtrivalen TB Metzingen III einen Einzelsieg mehr und unterlag damit 3:9. Hier siegten das Doppel Lamparter/Maag, sowie im Einzel Yannic Kleinfelder und Matthias Stöhr. Trotz diesen beiden Niederlagen beenden sie die Saison im sicheren Mittelfeld. Die Senioren haben mit dem 6:1-Sieg gegen Mittelstadt die Meisterschaft gesichert und steigen damit in die Kreisliga auf.

Damen kämpfen um Klassenerhalt


Am vergangenen Wochenende waren alle aktiven Tischtennis-Teams der TuS Metzingen im Einsatz. Dabei gab es lediglich für die erste Herren- sowie für die Damenmannschaft Siege. Die erste Herrenmannschaft hatte am Samstag Tuttlingen zum Gegner, die jedoch nur zu fünft angetreten sind, was es den Metzingern etwas leichter machte, zu gewinnen. Zwar konnte man aus den Doppeln nur eines auf Heimseite holen, doch anschließend war man in den ersten fünf Einzeln den Gegnern klar überlegen. Zoran Horvat musste nun knapp im Entscheidungssatz den Kürzeren ziehen und auch Martin Skokanitsch musste sich nach fünf Sätzen letztlich geschlagen geben, was den Spielstand auf 6:4 verringerte. Auch in den nächsten beiden Spielen war man den Gegnern aus Tuttlingen unterlegen, ehe dann Sascha Kolatschek, Frank Fritz und Zoran Horvat mit drei weiteren Punkten den 9:6-Sieg sicherten. Am Sonntag war das Team dann zu Gast in Nusplingen, wo sie aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung klar 9:4 siegten. Die Damen hatten am Wochenende gegen den Tabellenletzten, den TSV Sondelfingen II, ein entscheidendes Spiel um den Klassenerhalt. Hierbei ließen sie jedoch nichts anbrennen und holten den Sieg klar mit 8:2 auf ihre Seite. Somit stehen sie nun auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz und haben zwei Punkte Abstand zum Vorletzten. Die zweite Herrenmannschaft hatte gleich zwei Spiele, in denen sie jedoch beide Male klar unterlegen war. Gegen Sonnenbühl konnten sie aufgrund Spielermangels nur zu fünft antreten und verloren schließlich 1:9, wobei Steffen Kiefer den Ehrenpunkt für die TuS holte, und gegen Altenburg war beim 0:9 ebenfalls nichts zu holen. Die Dritte hatte Dettingen II zum Gegner, wo sie 5:9 unterlagen. So musste man bereits in allen drei Doppeln den Kürzeren ziehen, während dann anschließend sowohl Matthias Stöhr als auch Hans Lamparter im fünften Satz siegte. Mit Gerd Maag konnte man einen weiteren Sieg auf Metzinger Seite verbuchen, doch im Anschluss musste man gleich fünf Niederlagen in Folge hinnehmen, was den Spielstand auf 3:8 verringerte. Zwar behielten Michael Graser und Gerd Maag in ihrem zweiten Spiel die Nerven und konnten noch einmal zwei Siege liefern, doch aufgrund der folgenden Niederlage war man mit 5:9 besiegt.



TuS-Erste bleibt in der Landesliga


Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen fuhr am Wochenende einen triumphalen 9:5-Sieg in Betzingen ein. Aus den Eingangsdoppeln konnte man zwar nur mit einem Sieg starten, doch anschließend legte Christian Tomsic die Messlatte hoch, indem er gegen den gegnerischen Spitzenspieler im fünften Satz siegte, während sich am Nebentisch Martin Skokanitsch klar unterlegen zeigte. Ebenfalls sehr stark präsentierte sich das mittlere Paarkreuz um Marc Skokanitsch und Sascha Kolatschek, die zwei klare Siege auf Metzinger Seite holten. Zoran Horvat erhöhte den Spielstand mit einem weiteren Sieg auf 5:3, während Frank Fritz jedoch den Kürzeren ziehen musste. Die zweite Einzelrunde startete wieder mit einer Punkteteilung am vorderen Paarkreuz, bei der allerdings diesmal Martin Skokanitsch siegte. Beim Stand von 6:5 trumpften dann die TuSler noch einmal auf und sicherten sich mit drei Siegen von Marc Skokanitsch, Sascha Kolatschek und Frank Fritz den Gesamtsieg, der somit den Klassenerhalt in der Landesliga endgültig sichert. Bei der dritten Herrenmannschaft, die am Wochenende gegen Eningen antrat, lief es dagegen nicht so gut. So konnte man aus den Anfangsdoppeln nur eines gewinnen und auch in den Einzeln musste man zunächst drei Niederlagen einstecken, was damit schon einen 1:5-Rückstand bedeutete. Eine kleine Wende war dann beim klaren 3:0 von Yannic Kleinfelder zu spüren, der anschließend zwei weitere Siege von Volker Graser und Herbert Schmid nach sich zog. Auch Hans Lamparter kämpfte sich in seinem zweiten Spiel in den fünften Satz, musste sich da jedoch letztlich geschlagen geben. Aus den folgenden vier Spielen war wieder nur Yannic Kleinfelder einziger Punktelieferant, was somit eine 5:9-Gesamtniederlage bedeutete. Die Senioren konnten in verstärkter Aufstellung gegen Grafenberg, den direkten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg in die Kreisliga, 6:1 gewinnen.

Wichtiger Punkt gegen den Abstieg


Am vergangenen Wochenende war die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen in Unterreichenbach-Dennjächt zu Gast, wo sie trotz ersatzgeschwächter Mannschaft mit dem Ziel Punktgewinn angereist sind. Zu Beginn wurden überraschenderweise zwei von drei Doppeln gewonnen und man konnte gleich in Führung gehen. Während Christian Tomsic anschließend verletzungsbedingt unterlag, konnte Martin Skokanitsch gekonnt einen weiteren Punkt auf Metzinger Seite holen. Auch im mittleren und hinteren Paarkreuz gab es je eine Punkteteilung, wobei Marc Skokanitsch sowie Zoran Horvat siegten. Somit hatte die TuS beim 5:4 auch weiterhin die Nase vorn. Die zweite Einzelrunde starteten sie dann wie erwartet mit einem klaren Sieg von Martin Skokanitsch, während Christian Tomsic wieder scheiterte. Unglücklicherweise musste nun auch Marc Skokanitsch den Kürzeren ziehen, wodurch der erhoffte Sieg immer mehr ins Schwanken geriet. Zwar konnte Sascha Kolatschek nun mit einem 3:1-Sieg überzeugen, doch hinten war in beiden Partien kein Punkt zu holen, wodurch es beim Stand von 7:8 zum allesentscheidenden Schlussdoppel kam. Dieses konnten Martin und Marc Skokanitsch letztlich 3:1 gewinnen und sicherten somit einen wichtigen Punktgewinn gegen den Abstiegskampf. Die dritte Herrenmannschaft hatte den SV Böttingen zum Gegner, wo sie in einem sehr engen und ausgeglichenen Match nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Ende mit 9:6 siegten. Die Damen waren in Kiebingen leider etwas überfordert und mussten sich 1:8 geschlagen geben. Den Ehrenpunkt für die TuS holte hier Tanja Seitz.



Schwarzes Wochenende bei der TuS


Am vergangenen Wochenende hatte die Tischtennisabteilung der TuS Metzingen nicht gerade ihren besten Tag. So musste man in allen aktiven Mannschaften eine Niederlage verbuchen. Am Samstag hatte sowohl die erste als auch die dritte Herrenmannschaft ein Heimspiel in der Öschhalle, beide Teams konnten jedoch ihren Vorteil nicht nutzen und verloren. Die Erste hatte den TV Calmbach zum Gegner, wo sie mit 1:2 aus den Doppeln starteten. Anschließend überzeugte das vordere Paarkreuz um Martin Skokanitsch und Christian Tomsic mit zwei klaren Siegen und der Weg zum Punktgewinn in diesem Match war gebahnt. Leider war im mittleren Paarkreuz nichts zu holen, doch Frank Fritz zeigte wieder eine starke Leistung und lieferte einen weiteren Sieg für die Metzinger. So stand es nun 4:4, als Zoran Horvat kanpp im fünften Satz den Kürzeren ziehen musste, ebenso wie Martin Skokanitsch, der in seinem zweiten Spiel gegen den gegnerischen Spitzenspieler nach einer 2:0-Führung noch im Entscheidungssatz unterlag. Auch Christian Tomsic musste sich nun klar geschlagen geben. Zwar konnte Marc Skokanitsch in der zweiten Einzelrunde gewinnen, doch aufgrund der zwei folgenden Niederlagen musste man dem Gegner schließlich zum 9:5-Sieg gratulieren. Auch die Dritte, die gegen Oberhausen am Start war, hatte nicht gerade das Glück auf ihrer Seite. Zwar begann man das Spiel mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln, doch im Anschluss musste man sich gleich zweimal im vorderen Paarkreuz geschlagen geben. Während es im mittleren Paarkreuz eine Punkteteilung gab, wobei Yannic Kleinfelder siegte, konnten hinten sowohl Herbert Schmid als auch Volker Graser einen weiteren Punkt beisteuern. Beim Stand von 5:4 ging es nun in die zweite Einzelrunde, die wieder mit einer Niederlage begann, doch Matthias Stöhr zeigte großen Kampfgeist und besiegte seinen Gegner schließlich in fünf Sätzen. Unglücklicherweise folgten nun gleich drei Niederlagen in Folge, ehe Volker Graser wieder gewann. So kam es dann beim 7:8 zum Schlussdoppel, welches nur noch um ein Unentschieden kämpfen konnte. Zwar gaben Matthias Stöhr und Yannic Kleinfelder noch einmal ihr Bestes, doch für einen Punktgewinn reichte es letztendlich nicht, da ihre Gegner knapp im fünften Satz die Nase vorn hatten und somit auch den 9:7-Sieg auf ihre Seite brachten. Sonntags durften dann noch die Damen gegen den Tabellenführer Altenburg ran, doch auch hier war wie erwartet nichts zu holen. Lediglich Tanja Seitz und Andrea Skokanitsch konnten je einmal für die TuS siegen und das Spiel endete 2:8.

Erste sichert den Klassenerhalt


Am vergangenen Wochenende hatte die erste Tischtennismannschaft der TuS Metzingen gleich zwei Spiele. Am Samstag waren sie zu Gast beim Tabellenletzten, Bad Liebenzell, wo sie mit 2:1 aus den Eingangsdoppeln starteten. Zwar unterlag nun Christian Tomsic, doch alle weiteren fünf Einzelspieler zeigten gekonnt ihre Überlegenheit und siegten. In der zweiten Einzelrunde musste sich auch Martin Skokanitsch dem gegnerischen Spitzenspieler geschlagen geben, während am Nebentisch Christian Tomsic klar gewann. Marc Skokanitsch kämpfte sich nach einem 1:2-Rückstand zwar noch einmal in den Entscheidungssatz, musste dort allerdings den Kürzeren ziehen, doch mit einem klaren 3:0-Sieg machte Sascha Kolatschek schließlich das 9:4 für die TuS perfekt. Am nächsten Tag durften sie gleich noch einmal gegen Sindelfingen an den Start gehen. Zum ersten Mal in der gesamten Saison konnten sie alle drei Eingangsdoppel auf ihre Seite bringen und auch anschließend ließen sie nichts anbrennen. So gingen beim 9:2 für Metzingen letztlich nur zwei Einzelspiele an die Gegner und man gewann weitaus höher als erwartet. Durch diese zwei Siege stehen sie nun im Mittelfeld der Tabelle auf dem siebten Platz und der Klassenerhalt ist damit so gut wie gesichert. Nicht so gut lief es bei der zweiten Herrenmannschaft, die gegen Dettingen mit 1:9 unterlag. Den Ehrenpunkt für die TuS holte hier das Doppel Seybold/ Kiefer.Die Dritte gewann ihr Spiel gegen Dettingen III wegen Nichtantretens der Gegner kampflos mit 9:0.

Sieg und Niederlagen für die TuS


Am vergangenen Wochenende gingen alle drei Herrenmannschaften der Tischtennisabteilung der TuS Metzingen an den Start, wobei die Ergebnisse relativ durchwachsen ausfielen. Während für die erste Mannschaft am Samstag gegen den Tabellenführer Ottenbronn nur vier Einzelsiege zu gewinnen waren, von denen Martin Skokanitsch zwei, sowie Christian Tomsic und Frank Fritz je einen holten, machte die Mannschaft am nächsten Tag in Herrenberg Druck. Zwar ging man leider wieder nur mit einem Sieg aus den Doppeln heraus und auch anschließend war Christian Tomsic dem gegnerischen Spitzenspieler unterlegen, doch nun folgten mit Martin Skokanitsch, Sascha Kolatschek und Marc Skokanitsch drei Siege in Folge und man übernahm die 4:3-Führung. Am hinteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, wobei Frank Fritz gewann. Zu Beginn der zweiten Einzelrunde durften die Spitzenspieler beider Teams gegeneinander antreten, wobei Martin Skokanitsch das Nachsehen hatte, jedoch konnte Christian Tomsic am Nebentisch siegen. Das mittlere Paarkreuz um Marc Skokanitsch und Sascha Kolatschek trumpfte noch einmal stark auf und blieb wieder ungeschlagen, was den Spielstand auf 8:5 erhöhte. Nun setzte man alle Hoffnung in Frank Fritz, der mit einem Sieg das Match beenden sollte. Jedoch sah es zuerst gar nicht nach einem Punktgewinn für die TuS aus, da Frank Fritz bereits mit 1:2 im Rückstand lag. Schließlich gab er aber noch einmal sein Bestes und konnte im entscheidenden fünften Satz das Spiel auf seine Seite holen und somit den 9:5-Sieg sichern. Die zweite Mannschaft hatte den Stadtrivalen TB Metzingen als Gegner, wo sie letztlich deutlich 3:9 unterlagen. Die Punkte für die TuS erzielten Robby Taubert, Fabian Stöhr und Roland Maierhöfer. Im Gegensatz hierzu lief es bei der Dritten gegen Zwiefalten wie am Schnürchen. Bereits aus den Doppeln ging man mit 2:1 heraus, Matthias Stöhr musste sich dann zwar geschlagen geben, doch Oliver Lamparter, Gerd Maag und Yannic Kleinfelder holten drei sichere Siege in Folge. Hinten unterlag Felix Maisch und auch Herbert Schmid, der bereits mit 2:0 führte, gab sein Spiel am Ende noch im fünften Satz ab. Somit stand es nun 5:4, doch in der zweiten Einzelrunde waren die Metzinger nicht mehr zu bremsen und holten alle weiteren Siege auf ihre Seite, womit sie das Spiel mit 9:4 beenden konnten.



Spannung pur bei der TuS


Am vergangenen Wochenende konnte man bei der Tischtennisabteilung der TuS Metzingen nicht gerade von einem erfolgreichen Wochenende sprechen. Die erste Herrenmannschaft, die sich zur Rückrunde mit Christian Tomsic am vorderen Paarkreuz verstärken konnte, zeigte gegen den Tabellenführer Böblingen zwar durchaus gute Leistungen, unterlag jedoch letztendlich mit 6:9. Hierbei blieben sowohl Martin Skokanitsch als auch Sascha Kolatschek in beiden Einzeln ungeschlagen und auch Marc Skokanitsch konnte einen Einzelsieg für sich verbuchen, während er beim zweiten Spiel knapp im fünften Satz den Kürzeren ziehen musste. Zudem gewann das eingespielte Doppel von Martin und Marc Skokanitsch. Am Ende reichte es zwar nicht für einen Punktgewinn, doch hat man sich trotz allem gut geschlagen. Auch die Damen der TuS Metzingen hatten sich am Wochenende gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, den TSV Riederich, mehr erhofft. Während man bereits in der Vorrunde einen klaren 8:2-Sieg für sich verbuchen konnte, ging man erwartungsvoll ins Spiel, bei dem es wichtige Punkte gegen den Abstieg zu holen galt. Von den Eingangsdoppeln konnten beide Teams je eines für sich entscheiden, doch anschließend kämpften sich sowohl Tanja Seitz als auch Andrea Skokanitsch am vorderen Paarkreuz in den Entscheidungssatz, wo sich letztlich beide Spielerinnen geschlagen geben mussten. Hinten gab es nun eine Punkteteilung, wobei Karin Maag ihr Spiel sicher gewann. So lautete der Spielstand bereits 2:4, wodurch die Metzinger jeglichen Glauben an einen Sieg verloren. Doch als Tanja Seitz auch in ihrem zweiten Spiel wieder über die vollen fünf Sätze ging und diesmal das glückliche Ende auf ihrer Seite hatte, spürte man noch einmal einen Antrieb nach vorne. Zwar unterlag Andrea Skokanitsch, doch hinten siegten Karin Maag sowie Annegret Haase und erhöhten damit den Spielstand wieder auf 5:5. Voller Anspannung und Nervosität ging es nun in die letzte Einzelrunde, die mit einer erneuten Punkteteilung begann, bei der Tanja Seitz wieder erfolgreich war. Beim Stand von 6:7 trat Annegret Haase schließlich das letzte Spiel dieser äußerst spannenden Partie an. Alle Hoffnung lag nun in ihr, die noch einmal schwer zu kämpfen hatte, am Ende jedoch den Sieg auf ihre Seite holte und somit das 7:7-Unentschieden rettete. Einzige Mannschaft, die ein makelloses Match an den Tag legte, war die dritte Herrenmannschaft, die einen klaren 9:3-Sieg gegen Bernloch erzielte. Hier trugen alle sechs Spieler zum Endsieg bei und konnten sich über einen äußerst gelungenen Rückrundenstart freuen. Bereits zuvor hatten die Senioren gegen Eningen einen klaren 6:2-Sieg erzielt und steuern somit weiterhin den Aufstieg an.



Rückrundenstart der TuS


Am vergangenen Wochenende starteten bereits einige Tischtennisteams der TuS Metzingen in die Rückrunde, die Ergebnisse waren jedoch kaum zufriedenstellend. Die Damen waren zu Gast in Dettenhausen, wo sie nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln hoch motiviert ins Spiel gingen. Doch anschließend musste man sich in gleich drei Spielen chancenlos geschlagen geben, lediglich Karin Maag holte in der ersten Einzelrunde einen Sieg für die TuS. Auch in der zweiten Einzelrunde endeten die Spielergebnisse nicht anders und wieder war es Karin Maag, die einen erneuten Punkt erzielte. Beim Stand von 4:6 konnte Tanja Seitz zwar ihr Einzel sicher auf Metzinger Seite bringen, allerdings gingen auch die nächsten zwei Spiele wieder verloren, was somit den Gesamtsieg von 8:5 für Dettenhausen bedeutete. Die zweite Herrenmannschaft traf im Rückrunden-Auftaktspiel gegen Gönningen. Ähnlich wie die Damen starteten sie mit 2:1 aus den Doppeln, mussten aber in den folgenden drei Spielen ihren jeweiligen Gegnern gratulieren. Lediglich Fabian Stöhr konnte einen klaren 3:0-Sieg erzielen. Matthias Stöhr, der im Anschluss bereits mit 0:2 Sätzen hinten lag, konnte sich noch einmal bis zum 2:2-Ausgleich herankämpfen, unterlag dann jedoch knapp im Entscheidungssatz. Auch Oliver Lamparter verlor trotz eines 2:0-Satzvorsprungs noch im fünften Satz und so lautete der Spielstand bereits 3:6. In der zweiten Einzelrunde gab es sowohl im vorderen als auch im mittleren Paarkreuz eine Punkteteilung, wobei Robby Taubert und Fabian Stöhr siegten, doch nach einer weiteren Niederlage von Oliver Lamparter ging auch hier der Sieg mit 9:5 an die Gegner. Lediglich die Senioren konnten am ersten Spieltag der Rückrunde einen Sieg für die TuS verbuchen, indem sie 6:0 gegen Dettenhausen gewannen.

Vorrundenabschluss der TuS


Am vergangenen Wochenende fanden die letzten Vorrundenspiele der TuS Metzingen im Tischtennis statt, wobei man hauptsächlich Niederlagen einstecken musste. Lediglich die Damen waren mit einem Unentschieden bei den punktemäßig um einiges besseren Rottenburgern sehr erfolgreich. Bereits die Doppel waren mit zwei Fünf-Satz-Spielen höchst spannend und endeten schließlich mit je einem Punkt für beide Teams. In den anschließenden beiden Einzelrunden gab es viermal eine Punkteteilung in den Paarkreuzen, wobei zwei Siege von Karin Maag sowie je ein Sieg von Andrea Skokanitsch und Tanja Seitz kamen. Damit lautete der Spielstand 5:5, als die dritte Einzelrunde begann. Hier konnten zwar Tanja Seitz und Karin Maag wieder für die Metzinger punkten, doch die letzten beiden Spiele gingen an die Gegner und das Match endete mit einem 7:7-Unentschieden. Somit beenden die TuS-Damen die Vorrunde auf dem fünften Platz und somit im Mittelfeld der Tabelle. Besonders erfolgreich waren hier Tanja Seitz (10:8) und Karin Maag (10:6), ebenfalls eine sehr gute Bilanz erzielte Andrea Skokanitsch mit 9:9. Die erste Herrenmannschaft hatte die Vorrunde bereits letzte Woche auf einem Nicht-Abstiegsplatz (8.) beendet. Hier erbrachten vor allem Martin Skokanitsch mit 17:5 und Sascha Kolatschek mit 15:7 hervorragende Leistungen. Die zweite Herrenmannschaft war auch dieses Wochenende in allen drei Spielen leicht überfordert. Gegen Gönningen siegten das Doppel Seybold/ Stöhr, sowie im Einzel je einmal Hartmut Seybold, Oliver Lamparter und Gerd Maag, wodurch das Spiel 4:9 endete. Während sie hier allerdings zum Teil noch gut mithalten konnten und vier Spiele auf ihre Seite brachten, hatten sie in den verbleibenden zwei Spielen keine Chancen. So unterlagen sie Altenburg 1:9, wobei wieder das Doppel Seybold/ Stöhr den Ehrenpunkt holte und gegen Rommelsbach musste man sich aufgrund von Spielermangels kampflos geschlagen geben. Somit schließen sie die Vorrunde leider mit nur 2 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz ab und müssen in der Rückrunde noch einige Punkte sammeln, um die Klasse zu halten. Die Dritte hatte ebenfalls drei harte Spiele. In ihrem ersten Spiel gegen den Stadtrivalen TB Metzingen verlor man zwar 1:9, doch so klar, wie das Ergebnis vermuten lässt, waren die einzelnen Spiele nicht. Während nur das Doppel Kleinfelder/ Stöhr einen 3:2-Sieg verbuchen konnte, gingen alle vier weiteren Spiele im Entscheidungssatz an die Gegner und somit blieb trotz einigen engen und spannenden Spielen letztlich nur ein Sieg auf Seite der TuS. Im zweiten Spiel gegen Dettingen III startete man bereits mit 2:1 aus den Eingangsdoppeln und auch im vorderen Paarkreuz lieferten Yannic Kleinfelder und Oliver Lamparter zwei Siege. Während sich Gerd Maag nun knapp 2:3 geschlagen geben musste, kamen durch Matthias Stöhr, Armin Gall und Jannik Kokol gleich drei weitere Siege. Somit stand es nun bereits 7:2 und ein klarer Sieg war zu vermuten, jedoch startete die zweite Einzelrunde unglücklicherweise mit gleich zwei Niederlagen. Im mittleren Paarkreuz gab es anschließend eine Punkteteilung, wobei Matthias Stöhr siegte. Während Jannik Kokol hinten unterlag, hatte Armin mit seinem Gegner keine Probleme und fertigte ihn in drei Sätzen ab, was somit den 9:6-Sieg auf Metzinger Seite bedeutete. Gegen die Zweite des TSV Dettingen siegten jedoch lediglich zweimal Oliver Lamparter und einmal Hans Lamparter und man verlor schließlich 3:9. Damit stehen sie nach der Vorrunde auf dem siebten Tabellenplatz, also im sicheren Mittelfeld der Kreisklasse B. Hier ist vor allem Matthias Stöhr mit seiner tadellosen 12:3-Bilanz zu erwähnen. Außerdem kann Oliver Lamparter mit 9:9 ebenfalls eine sehr gute Bilanz aufweisen. Die Senioren hatten nur vier Spiele zu absolvieren und sind deshalb schon seit einigen Wochen fertig. Sie schließen die Vorrunde punktgleich mit Grafenberg, aber aufgrund des besseren Spielverhältnissees auf dem ersten Platz ab.

Spannung pur bei der TuS


Am vergangenen Wochenende empfing die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen in ihrem letzten Vorrundenspiel die punktemäßig um einiges besseren Gäste aus Nusplingen. Nachdem man bereits mit 1:2 aus den Eingangsdoppeln ins Spiel ging, konnte anschließend zwar Spitzenspieler Martin Skokanitsch gewinnen, doch Marc Skokanitsch und Sascha Kolatschek unterlagen beide jeweils mit nur einem Satzgewinn. Während Frank Fritz nun einen weiteren Sieg liefern konnte, musste hinten sowohl Zoran Horvat als auch Robby Taubert seinem Gegner gratulieren. Der Spielstand lautete nun bereits 3:6 und ein schnelles Ende war zu befürchten, doch so leicht ließen sich die Metzinger nicht unterkriegen. Die komplette Mannschaft gab in der zweiten Einzelrunde noch einmal ihr Bestes und holte voller Motivation gleich vier Siege in Folge, wodurch sie kurzzeitig die Führung übernehmen konnte. Im hinteren Paarkreuz musste man sich jedoch wieder beidesmal geschlagen geben, was somit beim Stand von 7:8 zum alles entscheidenden Schlussdoppel führte. Dieses konnten Skokanitsch/ Skokanitsch nach einem zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand doch noch 3:2 auf ihre Seite holen und damit ein sehr gutes 8:8-Unentschieden gegen das starke Nusplinger Team erreichen. Somit beenden sie die Vorrunde mit dem achten Tabellenplatz wie erhofft auf einem Nichtabstiegsplatz. Auch die Damen hatten bereits letzte Woche mit ihrem ungefährdeten 8:1-Sieg gegen Sondelfingen II einen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Die starke Leistung der letzten Woche konnten sie an diesem Wochenende gegen Kiebingen leider nicht halten und mussten mit 4:8 den Kürzeren ziehen. Siegen konnten hier lediglich das Doppel Seitz/ Skokanitsch, sowie im Einzel je einmal Tanja Seitz, Andrea Skokanitsch und Karin Maag. Die dritte Herrenmannschaft hatte vergangene Woche gleich zwei Spiele. Bei ihrem ersten Spiel waren sie zu Gast in Oberhausen, die momentan den zweiten Tabellenplatz belegen. Somit standen die Chancen, hier mit einem Punkt wieder abzureisen, nicht gerade gut. In den Eingangsdoppeln konnte man nur einen Sieg erzielen, doch anschließend gab es in allen drei Paarkreuzen eine Punkteteilung, wodurch die Metzinger beim Stand von 4:5 immer noch an den Gegnern dran waren. Ändern sollte sich dies in der kommenden zweiten Einzelrunde. Oliver Lamparter kämpfte sich zwar in den Entscheidungssatz, musste sich dort allerdings knapp geschlagen geben und auch Yannic Kleinfelder unterlag seinem Gegner. Die nächsten drei Spiele gingen ebenfalls alle über fünf Sätze, von denen jedoch nur Matthias Stöhr siegen konnte. Somit waren die Metzinger nach langen und spannenden Spielen mit 5:9 besiegt. Im Gegensatz hierzu lief es im zweiten Spiel gegen Eningen deutlich besser und so konnte man bereits mit 2:1 aus den Eingangsdoppeln starten. Oliver Lamparter musste zwar den Kürzeren ziehen, doch Yannic Kleinfelder besiegte seinen Gegner klar. Auch in der Mitte, wo Matthias Stöhr und Gerd Maag beide in den Entscheidungssatz kamen, konnten letztlich beide Spieler gewinnen und Jannik Kokol siegte ebenfalls, sodass der Spielstand bereits 6:2 für die TuS lautete. Doch Armin Gall verlor und anschließend gab es sowohl im vorderen als auch im mittleren Paarkreuz eine Punkteteilung. Hinten musste man sich ebenfalls in beiden Duellen chancenlos geschlagen geben, was somit beim Stand von 8:7 zum Schlussdoppel führte. Dieses brachten Yannic Kleinfelder und Matthias Stöhr sicher auf ihre Seite und machten damit den Schlusspunkt zum 9:7-Sieg.

Herren I erzielen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt


Am vergangenen Wochenende empfing die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen den Tabellenletzten der Landesliga, Betzingen, in der Öschhalle. Topfit und hoch motiviert ging man an der Start und so konnte bereits mit zwei gewonnenen Eingangsdoppeln überzeugt werden. Auch anschließend war Martin Skokanitsch in einem engen und spannenden Spiel für die TuS erfolgreich, während Marc Skokanitsch seinem Gegner unterlag. Besonders nervenstark zeigten sich nun Sascha Kolatschek und Frank Fritz, die in der Mitte zwei weitere Fünf-Satz-Spiele mit erfolgreichem Ende für Metzingen ablieferten. Hinten unterlag man zwar beidesmal, doch beim Stand von 5:4 trumpfte man noch einmal auf und konnte die nächsten Spiele sicher gewinnen, was somit den 9:4-Sieg auf Heimseite bedeutete. Damit haben sich die Metzinger einen ausreichenden Abstand zu einem Abstiegsplatz verschafft. Bei der zweiten Herrenmannschaft, die gegen den Stadtrivalen TB Metzingen an den Start ging, lief es im Gegensatz hierzu nicht so gut. Hier siegte leider nur das Doppel Seybold/ Stöhr, sowie Steffen Kiefer im Einzel, was damit zu einer klaren 2:9-Niederlage führte. Die Dritte war am Wochenende gleich zweimal im Einsatz. Am Freitag waren sie zu Gast in Böttingen, wo sie eine bittere 3:9-Niederlage erleiden mussten. Punkten konnte hier das Doppel Maag/ Kokol, sowie im Einzel Gerd Maag und Matthias Stöhr. Anderes lief es jedoch in ihrem zweiten Spiel am Samstag, bei dem sie zuhause die Mannschaft aus Zwiefalten empfingen. Hier startete man bereits mit zwei gewonnenen Anfangsdoppeln und auch Oliver Lamparter besiegte seinen Gegner klar in drei Sätzen. Die drei folgenden Spiele von Yannic Kleinfelder, Matthias Stöhr und Gerd Maag gingen alle in den Entscheidungssatz und endeten in den beiden letzteren Fällen jeweils mit dem Sieg auf Metzinger Seite.Auch Jannik Kokol erzielte einen weiteren Punkt und erhöhte damit den Spielstand auf 6:2. Doch das Spiel sollte noch einmal an Spannung gewinnen, indem Armin Gall und Oliver Lamparter nach fünf Sätzen ihren Gegnern gratulieren mussten und auch Yannic Kleinfelder verlor. Sowohl im mittleren als auch im hinteren Paarkreuz gab es nun eine Punkteteilung und es kam beim Stand von 8:7 zum alles entscheidenden Schlussdoppel. Dieses konnten Yannic Kleinfelder und Matthias Stöhr mit 3:1 gewinnen und somit den Schlusspunkt zum 9:7 setzen. Die Damen hatten mit dem TSV Altenburg den stärksten Gegner ihrer Liga zu Gast. Zwar kämpften sie sich in gleich vier Spielen in den entscheidenden fünften Satz, mussten allerdings jedesmal den Kürzeren ziehen und letztendlich endete das Spiel mit 8:0 für die Gegner. Die Senioren waren zu Gast beim TSV Grafenberg, welcher der direkte Konkurrent im Kampf um den Aufstieg ist. Hier konnte man 6:3 gewinnen und trotz Punktgleichheit nun die Tabellenführung übernehmen.



Levente Szarka wird Favoritenrolle gerecht


Tischtennis-Bezirksmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden in der Öschhalle in Metzingen die Bezirksmeisterschaften im Tischtennis statt. Dabei waren etwa 350 Teilnehmer aus dem Bezirk Alb am Start. Der gesamte Turnierablauf verlief reibungslos und ohne Probleme.
Die Resonanz in den Mädchen- und Damenwettbewerben war leider nur sehr gering.Im männlichen Jugendbereich kamen die Erstplatzierten in einigen Wettbewerben vom TTC rollcom Reutlingen. Bei den Jungen U18 holte sich Lukas Berger vom SV Weilheim nach einem klaren Sieg im Finale gegen den Reutlinger Edwin Deisling den Titel.
In einem stark besetzten Feld bei den Herren A holte sich letztlich der Favorit Levente Szarka die Meisterschaft. Platz zwei sowie beide gemeinsamen Dritten stellte mit Allan Aguilar Guerrero Sarmento, Siegfried Schweiss und Moritz Sefried jeweils der SSV Reutlingen. Im Doppelfinale trafen ebenfalls die beiden Finalgegner aus dem Einzel mit ihren jeweiligen Partnern aufeinander, wobei sich hier Allan Aguilar Guerrero Sarmento und Moritz Sefried durchsetzen konnten. Für den Gastgeber gab es mit dem ungefährdeten ersten Platz von Volker Graser und Herbert Schmid im Herren D-Doppel, sowie dem dritten Platz von Herbert Schmid im Einzel gleich zwei Erfolge.
Die weiteren genauen Ergebnisse können auf der Internet-Homepage der TuS Metzingen, Abteilung Tischtennis unter www.tt-tus-metzingen.de gefunden werden.

Siegerliste

Ergebnisse



TuS veranstaltet TT-Bezirksmeisterschaften

Die TT-Abteilung der TuS Metzingen lädt herzlich zu den TT-Bezirksmeisterschaften am 09. und 10.November 2013 in die Öschhalle ein:

Einladung                   

Auf eine zahlreiche Teilnahme freut sich die TT-Abteilung der TuS Metzingen.


Sieg und Niederlagen für die TuS

Am vergangenen Wochenende hatte die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen gleich zwei Spiele. Am Samstag empfing man das Team aus Bad Liebenzell in der Öschhalle und legte mit zwei gewonnenen Eingangsdoppeln einen guten Start hin. Auch anschließend ging es mit zwei Siegen von Martin und Marc Skokanitsch erfolgreich weiter, die den Spielstand auf 4:1 erhöhten. Während Sascha Kolatschek seinem Gegner klar unterlegen war, kämpften sich Frank Fritz, Zoran Horvat und Robby Taubert in den entscheidenden fünften Satz, wo letztlich alle drei TuS-Spieler das Nachsehen hatten, was zu einer zwischenzeitlichen Führung der Gäste führte. Doch in der zweiten Einzelrunde gab es für die Metzinger kein Halten mehr und so punkteten alle vier Spieler des vorderen beziehungsweise mittleren Paarkreuzes der TuS, womit sie die Gäste mit 9:5 besiegt hatten. Am Sonntag musste man dann gegen das relativ starke Team aus Schönmünzach antreten, wo man jedoch nicht sehr erfolgreich war. Hier konnten lediglich das Doppel Horvat/Taubert, sowie im Einzel Martin Skokanitsch und Sascha Kolatschek siegen, was schließlich zu einer 3:9-Niederlage führte. Die zweite Herrenmannschaft war gegen Dettingen, die sich momentan auf dem zweiten Tabellenplatz befinden, ebenfalls chancenlos und musste sich 2:9 geschlagen geben. Die einzigen Punkte holten das Doppel Seybold/Stöhr, sowie im Einzel Yannic Kleinfelder durch eine kampflose Aufgabe des Gegners. Die Damen duellierten sich am Wochenende mit der ersten Mannschaft des TSV Sondelfingen. Nach einer Punkteteilung in den Anfangsdoppeln gab es eine weitere Punkteteilung am vorderen Paarkreuz. Hier besiegte Andrea Skokanitsch knapp im Entscheidungssatz die gegnerische Spitzenspielerin. Während man anschließend am hinteren Paarkreuz zwei Niederlagen einstecken musste, siegten in der zweiten Einzelrunde sowohl Tanja Seitz als auch Andrea Skokanitsch. Durch einen weiteren Sieg von Karin Maag lautete der Spielstand nun 5:4 für die Ermstäler. Susann Bonkaß unterlag auch in ihrem zweiten Einzel und nun musste auch Karin Maag der gegnerischen Spitzenspielerin gratulieren. Zwar war Tanja Seitz nochmal für die TuS erfolgreich und holte damit den sechsten Punkt auf Metzinger Seite, doch durch die abschließenden Niederlagen von Andrea Skokanitsch und Susann Bonkaß ging das Spiel mit 8:6 an die Gegner.


Nur die Damen erfolgreich

Am vergangenen Wochenende war die Tischtennisabteilung der TuS Metzingen nicht sehr erfolgreich. Lediglich die Damen konnten einen glanzvollen 8:2-Sieg gegen Riederich verbuchen. Dabei starteten sie bereits mit zwei gewonnenen Eingangsdoppeln und auch anschließend in den Einzeln lief alles wie am Schnürchen. So punkteten Andrea Skokanitsch und Karin Maag je zweimal, während Tanja Seitz und Annegret Haase je einen Punkt zum Gesamtsieg beisteuerten. Die erste Herrenmannschaft, die in der Landesliga um den Klassenerhalt kämpft, musste hingegen am Wochenende zwei bittere Niederlagen hinnehmen. Am Samstag waren sie zu Gast in Sindelfingen, wo sie voller Motivation und Kampfgeist antraten. Leider konnte nur ein Sieg aus den Anfangsdoppeln erzielt werden und auch Marc Skokanitsch unterlag nach einem langen und hart umkämpften Match dem gegnerischen Spitzenspieler im fünften Satz. Während zwar Martin Skokanitsch im Entscheidungssatz siegte, war weder im mittleren noch im hinteren Paarkreuz ein Punkt zu holen. So lautete der Zwischenstand bereits 2:7 und an einen Punktgewinn war lang nicht mehr zu denken. Auch in der zweiten Einzelrunde kämpfte sich sowohl Martin als auch Marc Skokanitsch wieder in den fünften Satz, diesmal jedoch genau umgekeht mit glücklichem Ende bei Marc und einer Niederlage bei Martin Skokanitsch. Nun gewann Sascha Kolatschek ebenfalls sein Spiel und baute noch einmal Spannung auf, die auch im Duell von Frank Fritz erhalten blieb. Dieser unterlag allerdings letztlich im Entscheidungssatz und das Spiel endete 4:9. Sonntags hieß der Gegner dann Ottenbronn, doch auch hier musste man sich nach einigen verlorenen Fünf-Satz-Spielen 4:9 geschlagen geben. Die Punkte holten dabei das Doppel Skokanitsch/Skokanitsch sowie im Einzel Martin Skokanitsch mit zwei und Sascha Kolatschek mit einem Sieg. Auch die Senioren mussten ihren Gegnern aus Mittelstadt zum 6:2-Sieg gratulieren. Trotz vielen engen und spannenden Spielen, die meist mit dem Sieg auf gegnerischer Seite endeten, konnte lediglich das Doppel Horvat/Maierhöfer sowie Hans Lamparter im Einzel siegen.


Wichtige Punkte für die TuS


Am vergangenen Wochenende hatte die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen gleich zwei Spiele. Dabei mussten sie sich am Samstag gegen Unterreichenbach-Dennjächt 5:9 geschlagen geben, wobei das Doppel Skokanitsch/Skokanitsch siegte, sowie je zweimal Martin Skokanitsch und Sascha Kolatschek im Einzel. Besser lief es jedoch am Sonntag, wo sie zu Gast in Calmbach waren. Hier startete man zwar wieder mit nur einem Sieg aus den Eingangsdoppeln und auch im Anschluss daran unterlag Marc Skokanitsch dem gegnerischen Spitzenspieler, doch mit drei klaren Siegen in Folge von Martin Skokanitsch, Frank Fritz und Sascha Kolatschek war immer noch alles möglich. Im hinteren Paarkreuz musste man leider zwei Niederlagen einstecken, was zwischenzeitlich zu einem 4:5-Rückstand führte. Doch in der zweiten Einzelrunde zeigten die Metzinger, was in ihnen steckt und sowohl vorne als auch in der Mitte holten sie je zwei Punkte auf ihre Seite, was den Spielstand wieder auf 8:5 erhöhte. Nun lag alles an Zoran Horvat, der durch sein Spiel den Gesamtsieg hätte sichern können. So kämpfte er sich zwar in den Entscheidungssatz, musste sich da jedoch knapp seinem Gegner geschlagen geben. Auch Robby Taubert verlor und es kam zum alles entscheidenden Schlussdoppel, welches Skokanitsch/Skokanitsch ohne Probleme gewinnen konnten und somit den 9:7-Sieg perfekt machten. Die zweite Herrenmannschaft unterlag bereits letzte Woche 2:9 gegen Sonnenbühl, wobei das Doppel Seybold/Lamparter sowie im Einzel Matthias Stöhr siegte. Diesen Samstag mussten sie nur zu fünft und auch mit Ersatzspielern aus der Dritten den SSV Reutlingen empfangen, wo sie dann 1:9 unterlagen. Den Ehrenpunkt für die TuS holte hier Gerd Maag. Die Dritte erzielte in Bernloch einen klaren 9:3-Sieg und steht somit nun wieder im Mittelfeld der Tabelle. Die Senioren gewannen 6:1 gegen Dettenhausen.

Durchwachsener Start in die neue Runde


An den vergangenen zwei Wochenenden sind nun alle Metzinger Tischtennisteams der TuS in die neue Runde gestartet, dabei manche mit Erfolg, andere eher unglücklich mit Niederlagen. Die erste Herrenmannschaft hatte gleich zwei Spiele. Während man gegen Tuttlingen nach einem langen Kampf knapp die Nase vorn hatte, musste man sich gegen Böblingen geschlagen geben. Im ersten Spiel startete man mit nur einem Sieg von Skokanitsch/ Skokanitsch aus den Eingangsdoppeln, die dann beide ihren jeweiligen Gegner im vorderen Paarkreuz mit 3:1 besiegten. Anschließend gelang Frank Fritz bereits eine 2:0-Satzführung, die er jedoch unglücklicherweise noch abgab und dem Gegner zum 3:2-Sieg gratulieren musste. Allerdings konnte Sascha Kolatschek ebenfalls im fünften Satz einen weiteren Sieg auf Metzinger Seite holen. Im hinteren Paarkreuz unterlag man jeweils klar und so stand es nun 4:5. Auch weiterhin blieb die Spannung erhalten, indem sich beide Teams die Punkte im vorderen Paarkreuz teilten. Zum Schluss ließ die TuS aber nichts anbrennen und holte sich durch Sascha Kolatschek, Frank Fritz und Zoran Horvat drei Siege in Folge, die sie dann 8:6 in Führung brachten. Nun musste sich Robby Taubert aber geschlagen geben und es kam zum alles entscheidenden Schlussdoppel, welches Skokanitsch/ Skokanitsch mit 3:1 gewinnen konnten und so den 9:7-Sieg sicherten. Am Sonntag war man dann zu Gast in Böblingen, wo es allerdings nicht viel zu holen gab. Zwar kamen einige enge und spannende Spiele zustande, die jedoch fast immer mit dem Sieg auf gegnerischer Seite endeten. So unterlag man schließlich 3:9, wobei das Doppel Skokanitsch/ Skokanitsch sowie im Einzel Frank Fritz und Martin Skokanitsch siegten. Die Damen hatten gegen Dettenhausen ebenfalls schwer zu kämpfen. In den Eingangsdoppeln konnten Seitz/ Maag klar 3:0 gewinnen, während Skokanitsch/ Bonkaß sich zwar in den Entscheidungssatz kämpften, dann jedoch 2:3 unterlagen. Im Einzel siegte Tanja Seitz gleich zweimal, alle anderen Spielerinnen konnten aber nur einen Punkt beisteuern, was dann letztlich zum 8:6 für die Gegner führte. Die zweite Herrenmannschaft gewann ihr Spiel gegen Steinhilben aufgrund Nichtantretens der Gegner kampflos 9:0. Die Dritte musste leider mit einer 4:9-Niederlage gegen Upfingen in die neue Saison starten. Bereits aus den Doppeln ging man mit 0:3 heraus und auch anschließend kamen die Metzinger nicht richtig in Fahrt. So erzielte man sowohl im vorderen als auch im mittleren Paarkreuz eine Punkteteilung, jedoch konnte hinten kein Sieg beigesteuert werden. So lautete der Spielstand nun 2:7. Auch in der zweiten Einzelrunde kam je ein Punkt aus dem vorderen sowie aus dem mittleren Paarkreuz und das Spiel endete schließlich 4:9. Die Senioren besiegten in ihrem ersten Spiel Eningen mit 6:1.

Saisonbeginn bei der TuS

Am kommenden Wochenende wird auch die Tischtennisabteilung der TuS Metzingen in die neue Runde starten. Insgesamt treten sie mit drei Herren-, einer Damenmannschaft und einer Jungen U13-Mannschaft an. Außerdem werden sie zusätzlich mit einem Team bei den Senioren mitspielen. Die erste Herrenmannschaft, die letzte Saison den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft hat, tritt nun in einer leicht veränderten Aufstellung an. Weiterhin bleibt Martin Skokanitsch Spitzenspieler der Mannschaft, gefolgt von Marc Skokanitsch, Sascha Kolatschek und Frank Fritz. Im hinteren Paarkreuz werden Zoran Horvat und Robby Taubert versuchen, ihre Punkte beizutragen. Ziel der neuen Saison wird auch dieses Jahr wieder der Klassenerhalt sein. Die zweite Herrenmannschaft tritt auch diese Runde wieder in der Kreisliga an. Angeführt von Kapitän Matthias Geiselhart lautet die weitere Aufstellung Hartmut Seybold, Fabian Stöhr, Roland Maierhöfer, Steffen Kiefer und Michael Graser. Das gesetzte Ziel wird hier ein Platz im vorderen Mittelfeld sein. Die dritte Herrenmannschaft, die letzte Saison in die Kreisklasse B abgestiegen ist, wird hier nun versuchen, ihr Können zu beweisen und den Wiederaufstieg in die Kreisklasse A zu schaffen. Nummer eins ist hier Hans Lamparter, der letzte Runde eine glanzvolle 14:0-Bilanz in der D-Klasse erzielte. Weitere Spieler sind Oliver Lamparter, Yannic Kleinfelder, Matthias Stöhr, Gerd Maag und Jannik Kokol. Zudem werden als Ersatzspieler Robin Lochmann, Herbert Schmid, Volker Graser, Felix Maisch und Armin Gall aus der letztjährigen vierten Mannschaft fungieren. Bei den Damen gab es spielerisch sowie bezüglich der Spielklasse keine großen Veränderungen. Sie treten auch dieses Jahr wieder mit der Aufstellung Tanja Seitz, Annegret Haase, Andrea Skokanitsch, Karin Maag und Beate Wieschollek an. Zusätzlich konnte mit Susann Bonkaß eine neue Dame als Ersatzfrau für die Mannschaft gefunden werden. Ziel wird wie jedes Jahr ein Platz im Mittelfeld sein. Die neu gemeldete Jungen U13-Mannschaft besteht aus vier Spielern, die dieses Jahr alle das erste Mal in einer Tischtennismannschaft spielen. Am vergangenen Wochenende hatten sie bereits ihre ersten beiden Spiele, die sie aufgrund Spielermangels nur zu dritt antreten mussten. So unterlagen sie Sonnenbühl mit 0:6 und erreichten trotz allem noch ein 5:5-Unentschieden gegen Gönningen.

Saisonabschluss bei der TuS

Der letzte Spieltag war für die Tischtennisabteilung der TuS Metzingen in allen aktiven Mannschaften nochmal ein richtiger Krimi. Die erste Herrenmannschaft war beim Schlusslicht Weilheim zu Gast und erzielte dort einen knappen 9:7-Sieg. Schon zu Beginn hatte man Probleme gegen den vermeintlich schwächeren Gegner und konnte nur einen Punkt aus den Eingangsdoppeln holen. Während das vordere Paarkreuz anschließend zweimal siegte, konnte man aus den folgenden drei Spielen lediglich einen Punkt beisteuern. Doch mit einem klaren 3:0-Sieg läutete Frank Fritz die Wende ein. So siegten in der zweiten Einzelrunde sowohl Martin als auch Marc Skokanitsch. Sascha Kolatschek, der bereits im ersten Spiel gewann, musste sich jetzt zwar im fünften Satz geschlagen geben, doch Markus Metzger lieferte einen weiteren 3:0-Sieg zum 8:5. Jedoch sollte es noch einmal spannend werden, indem Frank Fritz im Entscheidungssatz unterlag und auch Matthias Geiselhart den Kürzeren ziehen musste. So kam es beim Stand von 8:7 zum alles entscheidenden Schlussdoppel, welches klar gewann und den Sieg auf Metzinger Seite sicherte. Damit beenden sie die Saison auf dem achten Tabellenplatz der Landesliga und der zum Ziel gesetzte Klassenerhalt war geschafft. Besonders gute Bilanzen erzielten Martin Skokanitsch (13:5), Sascha Kolatschek (11:7) und Frank Fritz (10:5).

Ein genauso spannendes Duell lieferte die zweite Herrenmannschaft gegen Sonnenbühl ab. Auch hier ging man mit einigen Startproblemen ins Spiel. So konnte man kein einziges Doppel gewinnen und auch danach unterlag Robby Taubert knapp im fünften Satz, während Zoran Horvat siegte. Anschließend gab es dreimal eine Punkteteilung in den jeweiligen Paarkreuzen, sodass es 4:7 stand. Ein kleines Aufbäumen gab es dann durch die folgenden drei hart erkämpften Siege von Hartmut Seybold, Roland Maierhöfer und Steffen Kiefer, die das Spiel wieder ausglichen. Jedoch musste sich zum Schluss Yannic Kleinfelder nach fünf Sätzen geschlagen geben und auch das Schlussdoppel unterlag. Somit endete das Spiel 9:7 für die Gegner und Metzingen II beendet die Runde auf dem siebten Tabellenplatz der Kreisliga. Besonders erfolgreich war Hartmut Seybold mit einer starken 9:6-Bilanz.Ebenfalls 7:9 spielte die Dritte in der Kreisklasse A gegen den SSV Reutlingen. Hier punkteten je zweimal Michael Graser und Jannik Kokol sowie je einmal Gerd Maag und Armin Gall. Außerdem siegte ein Doppel. Damit konnten sie sich leider nicht mehr vom letzten Tabellenplatz lösen und steigen nun in die Kreisklasse B ab. Mit Abstand die erfolgreichste Mannschaft war die Vierte, die bereits seit einigen Wochen die Saison ohne Punktverlust beendet hatte und sich somit über die unbestrittene Meisterschaft in der Kreisklasse D freuen kann. Vor allem zu dieser Glanzleistung beigetragen haben Hans Lamparter (14:0), Herbert Schmid (8:1), Volker Graser (11:0) und Felix Maisch (4:1). Die Damen hatten am Wochenende ebenfalls spielfrei. Sie stehen zum Saisonende im sicheren Mittelfeld der Bezirksliga. Hier waren besonders Spitzenspielerin Tanja Seitz (6:6) und Andrea Skokanitsch (9:5) erfolgreich.Die Senioren waren knapp am Aufstieg in die Kreisliga dran, mussten allerdings den Pfullingern den Vortritt lassen und stehen somit auf Platz 2 der Tabelle.Etwas überfordert waren die Jungen in der Kreisliga und haben auch ihre letzten beiden Spiele gegen den SSV Reutlingen sowie Eningen jeweils 4:6 verloren. In beiden Spielen waren Robin Horvat mit zwei und Jonas Dorau mit einem Sieg die Punkteträger, außerdem gewannen sie zweimal ihr gemeinsames Doppel. Trotz einer starken 8:5-Bilanz von Jonas Dorau bleiben sie allerdings auf dem letzten Tabellenplatz und steigen in die Kreisklasse A ab.


Tiefpunkt zum Saisonende

Kurz vor Saisonende musste die Tischtennisabteilung der TuS Metzingen am vergangenen Wochenende einige bittere Niederlagen bei allen beteiligten Mannschaften erleiden.Die Damen traten aufgrund Spielermangels nur zu dritt gegen den Tabellenführer TTC rollcom Reutlingen an und unterlagen 0:8. Die erste Herrenmannschaft war zu Gast in Herrenberg, wo sie jedoch nicht ihre Bestleistung abrufen konnte. So startete man bereits mit 0:3 aus den Doppeln und auch Marc Skokanitsch unterlag dem gegnerischen Spitzenspieler. Zwar war anschließend mit drei Siegen in Folge die Wende in Sicht, welche jedoch schnell wieder verflog. Beim Stand von 3:4 kämpfte sich sowohl Matthias Geiselhart als auch Frank Fritz in den fünften Satz, letztlich mussten aber beide ihrem Gegner zum Sieg gratulieren. In der zweiten Einzelrunde konnte lediglich Marc Skokanitsch sein Spiel gewinnen, sodass der Endstand 9:4 für Herrenberg lautete. Die zweite Herrenmannschaft war am Wochenende gleich dreimal im Einsatz. Während sie gegen Neuhausen 1:9 unterlagen, zeigten sie gegen Betzingen zwar spannende Spiele, verloren aber ebenfalls, diesmal 4:9. Hier siegten die Doppel Horvat/Seybold und Stöhr/Kiefer sowie Robby Taubert und Hartmut Seybold im Einzel. Nur im Spiel gegen Altenburg war man knapp an einem Unentschieden dran. Beide Seiten waren hoch motiviert und zeigten Willensstärke. Aus den Eingangsdoppeln konnte man jedoch nur eins gewinnen. Anschließend gab es in allen drei Paarkreuzen eine Punkteteilung und es stand somit 4:5. Im zweiten Durchgang unterlag sowohl Zoran Horvat dem gegnerischen Spitzenspieler als auch Robby Taubert, doch in der Mitte trumpften Hartmut Seybold und Fabian Stöhr mit zwei Siegen auf. Unglücklicherweise mussten hinten beide den Kürzeren ziehen und das Spiel endete 9:6 für die Gegner. Die Dritte unterlag dem SVE Hohbuch Reutlingen mit 1:9, wobei Oliver Lamparter den Ehrenpunkt für die TuS holte. Gegen Eningen traten sie nur zu fünft an und verloren ebenfalls 1:9, hier siegte Yannic Kleinfelder.

Durchwachsene Spieltage der TuS

Die vergangenen zwei Wochenenden waren für die Tischtennisabteilung der TuS Metzingen von Licht und Schatten geprägt. Die Herren I, die in der Landesliga schwer um den Klassenerhalt zu kämpfen haben, zeigten eine starke Mannschaftsleistung, an der alle ihren Teil dazu beigetragen haben. So besiegten sie die in der Tabelle knapp vor ihnen stehenden Tuttlinger klar mit 9:3 und entfernten sich weiter vom Abstiegsplatz. Die zweite Herrenmannschaft hat ihr Spiel gegen Unterhausen kampflos 9:0 gewonnen, bereits letzte Woche mussten sie sich jedoch Würtingen 2:9 geschlagen geben. Die Punkte holten das Doppel Stöhr/Maierhöfer sowie Hartmut Seybold im Einzel.Die Dritte war gegen Sondelfingen leicht überfordert und unterlag 0:9. Im Gegensatz hierzu wurde die Vierte beim 7:1-Sieg gegen Oberhausen ihrem Platz an der Tabellenspitze der D-Klasse gerecht und steht immer noch ohne Punktverlust ganz oben.Die Senioren waren in den vergangenen zwei Wochen gleich dreimal am Start. Während man gegen Mittelstadt nur auf ein 5:5-Unentschieden herauskam, konnte man sowohl gegen Eningen als auch gegen den Tabellenführer Pfullingen die Nase vorne behalten und siegte jeweils mit 6:4. Damit stehen sie weiterhin auf Platz zwei der Tabelle. Die Jugend musste erneut ersatzgeschwächt antreten und verlor schließlich 3:6 gegen Betzingen und 2:6 gegen Mittelstadt. Jonas Dorau ließ sich jedoch nicht beirren und glänzte am Wochenende mit drei Einzelsiegen sowie zwei Siegen im Doppel an der Seite von Robin Horvat.

Sensationssieg der Herren I gegen den Tabellenführer

Am vergangenen Wochenende empfing die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen den Tabellenführer TTC rollcom Reutlingen. Da dieser mit zwei Ersatzspielern antrat, konnten die abstiegsgefährdeten Metzinger die Chance nutzen und letztlich gewinnen. Nach zwei gewonnenen Doppeln war gegen das starke vordere Paarkreuz der Reutlinger nichts zu holen. Sascha Kolatschek konnte anschließend sein Spiel gewinnen, während Markus Mezger den Kürzeren ziehen musste. Danach gab es eine weitere Punkteteilung im hinteren Paarkreuz, wobei Frank Fritz klar siegte. Die zweite Einzelrunde begann Martin Skokanitsch mit einem Sieg gegen den Reutlinger Spitzenspieler Uli Stähle. Sascha Kolatschek und Frank Fritz konnten auch in ihrem zweiten Einzel einen Punkt für die TuS beisteuern, ebenfalls siegte Matthias Geiselhart. So kam es beim Stand von 8:7 zum alles entscheidenden Schlussdoppel, welches nach spannenden fünf Sätzen den Schlusspunkt zum 9:7-Sieg setzte. Die zweite Herrenmannschaft siegte ebenfalls 9:7 gegen Pfullingen. Hier startete man mit nur einem Punkt aus den Eingangsdoppeln und auch Zoran Horvat unterlag seinem Gegner. Doch anschließend siegten Hartmut Seybold, Fabian Stöhr und Roland Maierhöfer. Steffen Kiefer und Yannic Kleinfelder kämpften sich zwar in den fünften Satz, mussten sich dann aber geschlagen geben, während Zoran Horvat ebenfalls im Entscheidungssatz die Nerven behielt und siegte. Im Anschluss daran konnten Hartmut Seybold und Fabian Stöhr auch ihr zweites Einzel gewinnen, Roland Maierhöfer unterlag knapp 2:3. Im hinteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, wobei Steffen Kiefer siegte. Das Schlussdoppel holte dann den Schlusspunkt zum 9:7-Sieg. Die Dritte unterlag dem TTF Neckar-Schönbuch 1:9, wobei Gerd Maag den Ehrenpunkt für die TuS holte. Im Gegensatz hierzu besiegte die Vierte trotz fehlendem vierten Mann ihre Gegner aus Dettingen mit 7:2. Hier gingen lediglich die zwei kampflosen Spiele an die Gegner. Die Damen mussten sich Sondelfingen 2:8 geschlagen geben, hier siegte das Doppel Seitz/Maag sowie Andrea Skokanitsch im Einzel.Die Jugend hat es diese Saison sehr schwer. So musste man dem Stadtrivalen TB Metzingen zum 6:4-Sieg gratulieren, gegen Rommelsbach I war ebenfalls nichts zu holen und man verlor 0:6. Lediglich gegen Rommelsbach II konnte man 6:2 gewinnen.

Zwei wichtige Punkte für die Herren I

Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen hat am vergangenen Wochenende mit zwei Unentschieden ihren Nichtabstiegsplatz erfolgreich verteidigt. Am Samstag gegen ihren direkten Gegner im Kampf um den Klassenerhalt, den TV Oberhaugstett, gingen sie mit nur einem Sieg aus den Eingangsdoppeln heraus. Während man anschließend im vorderen Paarkreuz beide Spiele gewinnen konnte, gab es sowohl in der Mitte als auch hinten jeweils eine Punkteteilung in den Paarkreuzen. Zwar begann die zweite Einzelrunde dann mit zwei Siegen, doch das Glück schien nicht auf Metzinger Seite zu sein. So folgten beim Stand von 7:4 zwei sehr knappe und spannende Spiele, die jedoch beide im Entscheidungssatz an die Gegner gingen. Auch danach mussten die Metzinger sich in weiteren zwei Einzeln geschlagen geben, sodass es beim Stand von 7:8 wieder einmal zum alles entscheidenden Schlussdoppel kam. Dieses konnte klar 3:0 gewinnen und damit das 8:8-Unentschieden retten. Gleich sonntags ging es dann schon wieder weiter gegen Calmbach, wo man in den Doppeln mit 2:1 startete. Im Anschluss daran unterlag man im vorderen Paarkreuz zweimal, jedoch trumpften Sascha Kolatschek und Markus Mezger in der Mitte auf und besiegten ihre Gegner dank starker Nerven jeweils im fünften Satz. Matthias Geiselhart und Frank Fritz kämpften sich ebenfalls beide in den Entscheidungssatz, wo Matthias dann den Kürzeren ziehen musste, während Frank siegte. Die zweite Einzelrunde begann mit drei Niederlagen in Folge, doch auf Markus Mezger und Frank Fritz war wieder Verlass. Beide lieferten makellose Spiele ab und besiegten ihre Gegner, wodurch sie die Spannung wieder hoch hielten. Zwar folgte noch eine weitere Niederlage, doch das Schlussdoppel setzte wieder einmal den Schlusspunkt zum 8:8.
Die Damen waren am Wochenende ebenfalls erfolgreich und besiegten Aldingen mit 8:4. Dies haben sie vor allem ihrer Spitzenspielerin Tanja Seitz zu verdanken, die alle drei Einzel gewinnen konnte. Alle anderen Spielerinnen trugen mit einem Einzel zum Sieg bei, außerdem gewannen beide Doppel.Die Senioren unterlagen Grafenberg mit 3:6.

Nur Vierte erfolgreich

Die vergangenen zwei Wochenenden verliefen für die Tischtennisabteilung der TuS Metzingen nicht gerade glänzend. So mussten die Damen ihr Spiel gegen Rottenburg wegen Spielermangels aufgrund von mehreren Krankheitsfällen kampflos abgeben. Etwas erfolgreicher konnten die Herren I gegen Schönmünzach abschneiden. Aus den Eingangsdoppeln gingen sie mit 2:1 heraus und anschließend siegten Marc Skokanitsch, Martin Skokanitsch und Markus Mezger. Doch beim Stand von 5:1 folgten drei Niederlagen, welche das Spiel wieder spannend machten. Während Martin Skokanitsch auch in der zweiten Einzelrunde sein Spiel gewinnen konnte, unterlag Marc Skokanitsch knapp 2:3. Das mittlere Paarkreuz glänzte mit zwei klaren 3:0-Siegen und erhöhte den Spielstand wieder auf 8:5, sodass nur noch ein Punkt zum Sieg fehlte. Doch Frank Fritz musste sich auch in seinem zweiten Einzel im Entscheidungssatz geschlagen geben und auch Matthias Geiselhart unterlag seinem Gegner. Nun hing alles vom Schlussdoppel ab, welches ebenfalls in den fünften Satz ging, wo Skokanitsch/Skokanitsch schließlich ihren Gegnern gratulieren mussten. So endete das Spiel 8:8-Unentschieden und die Metzinger fuhren mit enttäuschten Gesichtern nach Hause. Die zweite Herrenmannschaft verlor 1:9 gegen Dettingen, wobei Fabian Stöhr den Ehrenpunkt für die TuS holte. Auch die Dritte kommt mit einer 4:9-Niederlage gegen Riederich nicht aus ihrem Saisontief heraus. Hier siegten Oliver Lamparter, Robin Lochmann, Gerd Maag und Michael Graser. Lediglich bei der Vierten gibt es nichts auszusetzen. Mit ihrem 7:3-Sieg gegen Bernloch, 7:0-Sieg gegen Sonnenbühl und 7:2-Sieg gegen Steinhilben führt sie weiterhin die Tabelle in der D-Klasse ohne Punktverlust an.

Erste erreicht Unentschieden

Der ersten Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen gelang gegen den Tabellendritten aus Sindelfingen ein starkes 8:8-Unentschieden. In den Eingangsdoppeln lag das Glück nicht gerade auf Metzinger Seite. So konnten zwar Skokanitsch/Skokanitsch gewinnen, beide andere Doppel gingen jedoch im entscheidenden fünften Satz an die Gegner. Anschließend gab es sechsmal eine Punkteteilung in den Paarkreuzen, wobei Sascha Kolatschek und Frank Fritz jeweils ihre beiden Einzel gewinnen konnten. So kam es beim Stand von 7:8 zum alles entscheidenden Schlussdoppel, welches jedoch kein Problem für Skokanitsch/Skokanitsch darstellte und das Unentschieden rettete. Die Damen besiegten Hechingen mit 8:4. Hier steuerte Andrea Skokanitsch drei Einzelsiege, Tanja Seitz zwei Einzelsiege, sowie Karin Maag und Beate Wieschollek je einen Punkt bei. Außerdem gewann das Doppel Skokanitsch/Wieschollek.Die zweite Mannschaft musste sich dem SV Rommelsbach unglücklich 3:9 geschlagen geben. Schon in den Doppeln war mehr drin. So gewann nur ein Doppel, während die anderen zwei jeweils im Entscheidungssatz an die Gegner gingen. Anschließend kämpfte sich Zoran Horvat nach einem 0:2-Rückstand noch einmal in den fünften Satz, wo er dann aber unterlag. Auch Robby Taubert musste knapp nach fünf Sätzen seinem Gegner gratulieren. Hartmut Seybold ließ zwar mit einem Sieg noch auf Besserung hoffen, doch die nächsten vier Spiele gingen wieder an die Gegner. Zwar konnte Robby Taubert sein zweites Spiel knapp gewinnen, jedoch unterlag Hartmut Seybold und das Spiel endete 3:9.In ihrem zweiten Spiel gegen Münsingen mussten sie sich ebenfalls geschlagen geben, diesmal aber 4:9. Die Punkte erzielten hier das Doppel Horvat/Stöhr, sowie in den Einzeln Zoran Horvat, Gerd Maag und Fabian Stöhr.Die Dritte trat mit Ersatz gegen den TTC rollcom Reutlingen an und unterlag 0:9. Im Gegensatz hierzu baut die Vierte in der D-Klasse ihre Siegesserie aus und ließ dem SKV Eningen/Achalm beim 7:0 nicht den Hauch einer Chance. Auch die Senioren zeigten, was sie drauf haben und besiegten Neuhausen mit 6:1. Damit halten sie sich weiterhin knapp hinter Pfullingen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Rückrundenstart der TuS Metzingen

Bei der Tischtennisabteilung der TuS Metzingen hat an den vergangenen zwei Wochenende wieder die Rückrunde angefangen. In ihrem ersten Spiel hatte die erste Herrenmannschaft mit dem TTC Ottenbronn gleich einen harten Gegner zu Gast. So war hier nicht viel zu holen und man verlor schließlich mit 4:9. Es siegten lediglich ein Doppel, sowie im Einzel zweimal Martin Skokanitsch und einmal Frank Fritz. Die Damen hatten schon zwei Spiele, davon ein Sieg und eine Niederlage. Gegen die in der Tabelle weit vor ihnen stehenden Altenburger unterlagen sie 2:8, gegen Riederich zeigten sie jedoch ihr wahres Können. So gingen sie mit 1:1 aus den Doppeln heraus und anschließend gab es dreimal eine Punkteteilung in den Paarkreuzen. Damit stand es 4:4, als Andrea Skokanitsch mit einem hart umkämpften 3:2-Sieg die Wende einläutete. Nun folgten drei weitere Einzelsiege und die Riedericher waren 8:4 geschlagen. Die dritte Herrenmannschaft begann auch in der Rückrunde leider mit zwei Niederlagen. Sowohl gegen Mittelstadt als auch gegen Reicheneck kamen sie nicht über ein 3:9 hinaus. Im Gegensatz dazu bleibt die Vierte weiterhin Meisterschaftsanwärter und ließ dem Stadtrivalen TB Metzingen beim 7:0 keinen Hauch einer Chance. Die Jugendmannschaft muss in der Rückrunde ohne Leah Sulz antreten, da diese nach der Vorrunde den Verein verließ. Hinzu kam noch, dass am ersten Spieltag die Nummer 1, Jonas Dorau, krankheitsbedingt nicht mitspielen konnte und die Mannschaft somit ersatzgeschwächt antreten musste. Gegen Pfullingen unterlagen sie dann 0:6 und gegen Bernloch 1:6.


TT-Kreismeisterschaften 2013

Am Wochenende veranstaltete die TT-Abteilung der Tus Metzingen die diesjährigen TT-Kreismeisterschaften. Die Teilnehmer ermittelten in Gruppenspielen und in der Finalrunde die diesjährigen TT-Kreismeister des Tischtenniskreises Reutlingen.

Siegerliste

Damen A Einzel          Damen A Einzel KO         

Herren A Einzel          Herren A Einzel KO          Herren A Doppel KO         
Herren B Einzel          Herren B Einzel KO         
Herren C Einzel          Herren C Einzel KO          Herren C Doppel KO         
Herren D Einzel          Herren D Einzel KO          Herren D Doppel KO         

Maedchen U18 Einzel  Maedchen U18 Einzel KO  Maedchen Doppel KO 
Maedchen U14 Einzel  Maedchen U14 Einzel KO 
Maedchen U12 Einzel  Maedchen U12 Einzel KO 

Jungen U18 Einzel      Jungen U18 Einzel KO      Jungen U18 Doppel KO     
Jungen U15 Einzel      Jungen U15 Einzel KO      Jungen U15 Doppel KO     
Jungen U14 Einzel      Jungen U14 Einzel KO     
Jungen U13 Einzel      Jungen U13 Einzel KO      Jungen U13 Doppel KO     
Jungen U12 Einzel      Jungen U12 Einzel KO    
Jungen U11 Einzel      Jungen U11 Einzel KO